Der Strand von Nonza – Eine schwarze Seltenheit

0
1164
Schwarzer Strand in Nonza Korsika

Der Strand von Nonza liegt im Norden Korsikas im unteren Ende des Cap Corse. Er gehört zu den besonderen Stränden Korsikas. Der 1 km lange Strand ist schwarz gefärbt. Viele glattgeschliffene grün-schwarze Kiesel sind dafür verantwortlich. Diese sind aber nicht aufgrund von vulkanischer Aktivität entstanden, wie das bei anderen schwarzen Stränden der Fall ist, sondern die Vorgänge in einer früheren Asbestfabrik sind dafür verantwortlich.

Entgegen frühere Meinungen kann der Strand ohne gesundheitliche Bedenken besucht werden. Wenn man vom Norden kommend zum Strand gelangt, kann man noch die Einschnitte in den Bergen erkennen. Die schwarzen Kiesel können sich unter der Sonne stark aufheizen, deshalb sollten unbedingt Badeschuhe mitgenommen werden.

Das Wasser ist ungemein klar und schimmert türkis. Der Wellengang ist stärker und der Strand fällt überraschend stark ab. Aus diesem Grund ist der Strand von Nonza nur guten Schwimmern anzuraten, für Kinder ist dieser ungeeignet.  Im Sommer besteht zudem die Möglichkeit die eine oder andere Qualle im Wasser anzutreffen.  Aus all diesen Gründen ist der Strand auch in der Hochsaison nicht stark besucht.

Viele Menschen schreiben mit weißen Steinen Sprüche, Schwüre und Bilder in den Sand.  Von einem Ausganspunkt über dem Meer können diese wunderbar begutachtet werden. Hierfür eignet sich beispielsweise der Turm von Nonza wunderbar.

Nonza Strand von oben

So kommt man hin

Um nach Nonza zu kommen nimmt man (von Bastia oder St. Florent aus kommend) die D 81 und später die 80 Richtung Norden. Von Saint Florent fährt man circa 30 Minuten, von Bastia aus sind es nochmal 20 Minuten mehr. Die Straße führt das ganze Cap Corse hinauf und man fährt zwangsläufig am Dorf vorbei. Ab und an kann die Trasse recht schmal werden. 

Zur Nordseite des Strandes gelangt man über eine Serpentinenstraße. Dort befinden sich auch einige Parkplätze. Die andere Möglichkeit ist, im Dorf Nonza zu parken (hier sind die Parkmöglichkeiten aber sehr begrenzt) und über eine steile Steintreppe rund 1000 Stufen hinunter zum Strand zu spazieren.

Infrastruktur

Der Strand liegt unterhalb des Dorfes Nonza. Dadurch, dass der Strand früher fälschlicherweise als gesundheitsgefährdend eingestuft wurde hat sich hier keine Infrastruktur entwickelt. Es gibt weder einen Kiosk noch eine Verleih von Liegestühlen. Verpflegung muss also selbst mitgebracht werden oder man nimmt den kurzen Aufstieg über die Treppe in das Dorf Nonza in Kauf, welches für sein gutes Essen bekannt ist.

Blick auf das Dorf und den Strand von Nonza

Fazit: Wer gut zu Fuß ist und nach etwas Besonderem sucht, sollte den Strand von Nonza auf keinen Fall verpassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein