Geographie Korsika – Landkarte

Blick auf die Westküste

Ein Urlaub auf Korsika ist sehr vielseitig. Auf dieser Insel ist man am Meer und in den Bergen zugleich. Gerade für Familien mit Kindern ist sicherlich das Passende dabei. Hier ein kleiner geographischer Überblick, über die Schönste der Inseln im Mittelmeer:

Lage: 41. – 43. Grad nördl. Breite (auf etwa gleicher Höhe wie Rom, Barcelona) | 8. – 9. Grad östl. Länge (wie St. Gallen, Stuttgart)
Größe: Länge: 183 km | Breite: 83 km
Fläche:  8722 km²
Entfernungen: Nizza: 180 km | Livorno: 85 km | Sardinien: 12 km
Zugehörigkeit: Seit 1768 zu Frankreich gehörig
Departements: Unterteilt in 2 Departements (seit 1976): Haute-Corse mit der Hauptstadt Bastia (45.000 Einwohner) | Corse du Sud mit der Hauptstadt Ajaccio (66.000 Einwohner), die auch zugleich Korsikas Hauptstadt ist
Einwohner: 323.000 (2014) | 30 Einw./km² | ca. 45 % sind Festlandfranzosen, 9 % Ausländer | jeder 4. Einwohner ist über 60 Jahre alt
Erwerbstätigkeit: 80 % im Sektor Dienstleistung, davon wiederum 80 % im Tourismus, ca. 16 % in der Industrie, 2 % Agrarwirtschaft | ca. 30 % beziehen Rente
Arbeitslosigkeit: 10,60 % (2014)
Amtssprache: Französisch | weiterhin wird korsisch und italienisch gesprochen
Tourismus: ca. 3 Mio Touristen, davon 3/4 Franzosen, 500.000 Italiener, ca. 200.000 Deutschsprachige

Landkarte Korsika

Korsika ist die 4. größte Insel im Mittelmeer nach Sardinien, Sizilien und Zypern und zugleich die gebirgigste mit 568 m durchschnittlicher Höhe (im Vergleich Sardinien: 344 m). Der höchste Berg Korsikas, der Monte Cinto (2706 m), ist nur 25 km vom Meer entfernt. Es gibt weiterhin mehr als 50 Gipfel, die über 2000 m hoch sind, wie z.B. der Monte Rotondo, Paglia Orba oder Monte D’Oro. Sie schlängeln sich in S-Form von Norden nach Süden. Gleichzeitig ist Korsika von über 1000 km Küste umgeben. Sie ist zudem die wasserreichste Insel mit an die 100 Flüsse. Der längste Fluss ist der Golo (84 km Länge), der seinen Ursprung am Fuße der Paglia Orba hat und bei Bastia ins Mittelmeer fließt. Korsika konnte auch seine Wälder, die zu den schönsten des Mittelmeerraumes zählen, weitgehend erhalten und ist deshalb so vielseitig und interessant für viele Urlauber. Fast drei Viertel der Gesamtfläche ist bewachsen mit mediterraner Macchia in den Lagen bis ca. 800 m und Wäldern in den mittleren Lagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here