Korsische Spezialitäten: Speisen und Getränke

1
13325
Korsische Spezialitäten
Korsische Spezialitäten

Viele korsische Spezialitäten ähneln den Delikatessen aus Frankreich, doch die Küche Korsikas hat bei ihren Speisen und Getränken auch italienische Einflüsse sowie natürlich ihre ganz eigene korsische Note.

Korsische Speisen

In der korsischen Küche mischt sich Italienisches, Spanisches, Provenzalisches und sogar Arabisches, und die Korsen verstehen es, mit würzigen Kräutern umzugehen. Heimische Gewürzmischungen bestehen aus einer Reihe verschiedener Kräutern der Macchia, die in den korsischen Bergen wachsen, wie Rosmarin, Lavendel, Myrte, Wacholder oder wilder Thymian. Wie auf jeder Insel gibt es Meeresfrüchte und Fisch. Spezialität ist die „Aziminu„, eine gebundene Fischsuppe, zu der geröstetes Brot mit einer kräftigen Knoblauchsauce gehört.

Auf Korsika gibt es eine Vielzahl von köstlichen Gerichten, die die korsische Küche zu einem wahren Genusserlebnis machen. Zu den Klassikern zählen beispielsweise die „Canneloni au Brocciu“, eine mit Gemüse gefüllte Nudelrolle sowie Schweinefleisch von den halbwilden Schweinen. Vegetarier haben es auf der Insel schwerer, ein passendes Gericht zu finden, denn Gemüseteller sind auf der Speisekarte selten zu finden.

Markt in Ile Rousse

Besonders schmackhaft ist das magere Schweinefleisch von den halbwilden Schweinen, die sich vorwiegend von Edelkastanien ernähren. . Gelegentlich findet man auch Wildschwein auf den Speisekarten. Aus der Küche der Bergbauern stammen die nahrhaften Eintöpfe: der „Stufatu“ mit Lammfleisch, Zwiebeln, Nudeln und Käse. Käse wird vorwiegend aus Ziegen– oder Schafsmilch hergestellt. Der „Brocciu“ z.B. ist ein schmackhafter Frischkäse, der, solange er nicht zur Haltbarmachung gesalzen wird, auch bei der Zubereitung von Süßspeisen verwendet wird. In der Backstube wird oft Kastanienmehl verwendet, um köstliches Gebäck herzustellen.

Die beste Chance, unverfälschte korsische Spezialitäten zu probieren, besteht außerhalb der Hauptsaison. In kleinen Restaurants in abgelegenen Dörfern, die nur ein einziges Menü anbieten, findet man oft die besten traditionellen Speisen der Insel.

Stufatu

Korsische Getränke

Korsischer Wein:

Korsischer Wein ist eine Besonderheit der französischen Weinwelt. Obwohl der korsische Wein außerhalb Korsikas weitgehend unbekannt ist, erfreuen sich die korsischen Weine, vor allem in Frankreich, aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften bei Weinspezialisten großer Beliebtheit.

Auf der Insel Korsika gedeihen aufgrund des mediterranen Klimas, der bergigen Landschaften und fruchtbaren Böden qualitativ hochwertige Trauben. „Vin de Corse“ ist eine Marke, die nur an Weine vergeben wird, deren Ursprung und Qualität jährlich getestet wurden. Weine von ausgezeichneter Qualität werden mit der Bezeichnung VDQS ausgezeichnet. Die korsischen Rotweine haben eine liebliche, dunkelrote Farbe und einen wunderbaren Geschmack. Die Weißweine sind vollmundig und leicht, wobei einige auch trocken sind. Der Rosé ist leicht, erfrischend und trocken. Korsischer Wein passt ideal zu den lokalen Speisen der Insel und sollte unbedingt probiert werden.

korsische Weine

Aperitifs und Liköre:

Vor dem Abendessen genehmigen sich die Korsen gerne einen Aperitif, wie z.B. den korsischen Aperitifwein „Cap Corse„, der nach süßem Martini schmeckt oder einen „Pastis„, ein Anisschnaps mit Wasser verdünnt. Die bekanntesten Liköre sind der „Cedratine„, ein Likör aus Früchten des Zedratbaumes (Zitronatzitrone) und der „Myrthelikör„.

Pietra das korsische Bier

Korsisches Bier:

„Pietra“ das korsiche Kastanienbier erfreut sich großer Beliebtheit als erfrischendes Getränk nach getaner Arbeit oder bei geselligem Beisammensein am Abend oder während des Essens. Da Kastanien im Herbst geerntet werden trägt es auch den Beinamen „Herbstbier„. Aufgrund des großen Erfolgs dieser Biersorte hat die Brauerei Pietra zwei weitere Sorten auf den Markt gebracht. Das Weizenbier Colomba mit Macchia-Kräutern und das blonde Bier Serena.

Korsische Küche in Restaurants genießen

Die Auswahl an Restaurants auf Korsika ist groß und reicht von der einfachen Pizzeria über landestypische Gasthäuser mit Menüwahl bis zu exklusiven Gourmetrestaurants. Einfache Menüs offerieren gerne gebratenes Huhn, Schweinekotelett oder gegrilltes Steak. Die traditionelle korsische Küche ist etwas teurer; hier finden Sie korsische Spezialitäten wie Fischsuppe, Fisch, Lamm, Wildschweinragout, Kalb, kalte oder gegrillte Krebse – alles korsische Delikatessen. Zum Nachtisch wird korsischer Käse gereicht, den Sie von mild und cremig bis zu intensiv und stark riechenden Geschmacksrichtungen erhalten. Hierzu wird immer Feigenmarmelade oder-Senf gereicht, um den intensiven Geschmack etwas zu sänftigen.

Der Aufschlag für das Gedeck ist in Korsika immer im Preis inkludiert, doch es ist Usus ein Trinkgeld zu geben, wenn Sie mit dem Service zufrieden waren. Wein ist normalerweise nicht im Menü enthalten und kann auf Wunsch dazu bestellt werden. In machen Restaurants gibt es allerdings nur Flaschenweine. In günstigeren, landestypischen Restaurants bekommt man den Wein in Karaffen, für Tafelwasser bestellt man eine „caraffe d’eau“. Übrigens ist es auf Korsika nicht üblich, separat zu zahlen. Die Rechnung kommt pro Tisch, die Gäste teilen unter sich auf.

1 Kommentar

  1. Danke für den Artikel. Ich war vor zwanzig Jahren auf Korsika und habe immer zum Abschluss eines Essens ein in Mehl gewendetes, frittiertes Pfefferminzblatt bekommen. Oder war es Salbei? Ich habe das zig Male versucht nachzumachen, aber nicht hinbekommen.
    Und alle Jahre lang suche ich das Internet wieder mal danach ab, aber Fehlanzeige.
    Für eine Anleitung wäre ich dankbar, denn das ist fantastisch nach einem üppigen Essen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein