Porto

Strand von Porto

Die kleine Ortschaft Porto mit 600 Einwohnern liegt an der Nordwestküste Korsikas, zwischen Ajaccio und Calvi, wunderschön gelegen am gleichnamigen Golf von Porto. Der Golf von Porto gehört zu den schönsten Gegenden Korsikas und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das spektakuläre Zusammenspiel von roter Felsküste und blauem Meer zieht jährlich Tausende von Urlaubern nach Porto, und entlang des Hafens reihen sich inzwischen Hotels und Restaurants aneinander. Der kleine Hafenort ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge entlang der Westküste – mit dem Boot zur wilden Halbinsel La Scandola im Norden, oder mit dem Auto durch die atemberaubende Felslandschaft der Calanche und ins schöne Dörfchen Piana. Im Hinterland von Porto führen wunderschöne Wanderungen auf den Capu d’Ortu oder in die berühmte Felsschlucht Gorges de Spelunca.

Sehenswürdigkeiten in Porto

Porto war ursprünglich ein Hafenort für die weiter oben in den Bergen gelegenen Ortschaft Ota. Der an der Flussmündung gelegene Naturhafen Marina di Porto wurde im 15. Jahrhundert von den Genuesern befestigt, durch die Abgeschiedenheit des Ortes und seine beengte Lage entwickelte sich aber nie ein größerer Ort. Aus der Zeit der Genueser stammt der Wachturm Tour de Porto, der
1992 restauriert wurde und von dem aus man einen schönen Blick auf den Golf von Porto hat. In einer kleinen Ausstellung wird die Geschichte der genuesischen Wachtürme auf Korsika beschrieben.  Entlang des Hafens fügen sich Hotels und Restaurants harmonisch in den roten Fels der Umgebung, eine Allee mit jahrhundertealten Eukalyptusbäumen führt landeinwärts entlang der Flussmündung, wo Tauchschulen und Ausflugsboote mit ihren Angeboten locken. Über eine Fußgängerbrücke gelangt man zum 500m breiten Kiesstrand von Porto. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch des Aquariums von Porto (Aquarium de la Poudrière) im alten Pulverturm in der Nähe des Hafens, das einen hervorragenden Querschnitt durch die Flora und Fauna der korsischen Meereswelt bietet.

Porto

Strände in Porto

  • Plage de Bussaglia, Plage de Caspiu und Plage de Gratelle

    schöne Kiesstrände nördlich von Porto, über Stichstraßen zu erreichen

  • Plage de Girolata

    schöner Badestrand in der Bucht von Girolata, nur per Boot erreichbar

  • Plage de Ficajola

    traumhaft schöner kleiner Strand südlich von Porto, über schmale Straße und steilen Pfad von Pianu aus erreichbar

  • Plage d’Arone

    längster Sandstrand der Gegend, 12 km südlich von Pianu

Ziele in der Umgebung von Porto

  • Girolata

    ehemaliges Piratendorf im malerischen Golf von Girolata; hat bis heute keine Zufahrtsstraße und ist nur per Boot (von Porto aus) oder zu Fuß über einen Maultierpfad vom Col de la Croix in ca. 2 Stunden zu erreichen; wird bei den meisten Bootsausflügen zur Halbinsel La Scandola von Porto aus angefahren

  • Halbinsel La Scandola

    landschaftlich wunderschöne Halbinsel; UNESCO-Weltkulturerbe mit strengem Schutzstatus; Lebensraum für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten (viele Greifvögel, wie z.b. der Fischadler); weder Straßen noch Wege führen auf die Halbinsel, daher am besten vom Meer her erreichbar (Bootsausflüge von Porto aus) oder bei einer Wanderung von Girolata nach Galéria

    La Scandola

  • Calanche

    Die Calanche südlich von Porto ist eine der berühmtes Attraktionen Korsikas, ein Naturwunder aus rotem Fels mit bizarren Verwitterungen (sogenannte „Tafoni„), in denen man Tiere, Fabelwesen und vieles mehr erkennen kann. Die Straße von Porto nach Piana führt in engen Kurven direkt durch die phantastischen Felsformationen, dementsprechend staut sich hier im Sommer der Verkehr. Unbedingt lohnenswert ist es daher, die Calanche zu Fuß auf einem der vielen Wanderwege zu erkunden, beispielsweise entlang des Maultierpfads (Chemin des Muletiers), über die Roches bleues zum Aussichtspunkt Château Fort, oder bei einer Tageswanderung zum Gipfel des Capu d’Ortu.

    Durch die Calanche

  • über Piana zum Capu Rossu

    schöne Fahrt von Porto hoch über dem Meer nach Piana(einem der „schönsten Dörfer Frankreichs“); danach von der Bergerie an der Landspitze aus ca. 3-stündige Wanderung (hin u. zurück) zum Tour de Turghio am Capu Rossu mit wunderschönen Ausblicken auf den Golf von Porto und die umliegende Bergwelt

    Piana

  • Gorges de Spelunca

    äußerst lohnende Wanderung durch die beeindruckende Felsschlucht der Aitone; ein alter Maultierpfad führt von Ota in ca. 3 Stunden durch die Schlucht bis zum Dorf Evisa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here