Monte Cinto Wanderung (2.706 m)

Monte Cinto

Der Monte Cinto ist der König der korsischen Berge. Die Berge der nördlichen Hälfte liegen dem höchsten Berg Korsikas zu Füßen. Der Aufstieg auf den Monte Cinto ist durchaus genussreich, die leichten Kraxeleien werden durch griffigen, festen Fels unterstützt. Empfehlenswert ist ein Aufstieg am frühen Morgen, denn dann vermeidet man die größte Hitze und kann auf einen ungetrübten Ausblick hoffen, denn bei klarem Wetter reicht die Sicht von der Ost- bis zur Westküste.

Monte Cinto

Eine Wanderung auf den Monte Cinto beginnt meist bei Lozzi (mit einem Fahrzeug mit Allrad-Antrieb kann man auch über die Schotterpiste bis zur Snack-Bar l’Astradella fahren, dadurch erspart man sich insgesamt 2,5 Stunden Fußmarsch). Der ausgeschilderte Wanderweg führt über einen Ginsterhang und bietet einen großartigen Blick zum Calacuccia-Stausee und bereits zum Monte Cinto.

Monte Cinto

Dieser Weg führt zur besagten Snack-Bar l’Astradella und von dort über einen Höhenrücken zur Ercu-Hütte (1.667 m). Von diesem Punkt aus erkennt man das erste Drittel der Anstiegsroute.

Monte Cinto_karte

Durch die vielen unübersichtlichen Geröll- und Felspassagen braucht man manchmal einen guten Orientierungssinn. Ein wenig mühsam führt der Wanderweg nun über ein Geröllband zu den Felsen. Über Rinne nund Verschneiungen am Südostgrat zieht sich der Weg nach oben bis zu einer kleinen Terrasse (hier hat man nochmals einen schönen Rückblick auf den Calacuccia-Stausee).

Monte Cinto

Von hier aus erreicht man den Gipfel des Monte Cinto problemlos mit einigen Steigerein. Der Abstieg erfolgt am besten auf dem gleichen Weg.

Monte Cinto

Quelle: Rother Wanderführer Korsika, http://www.rother.de/titpage/4280.php

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here