Traditionen & Bräuche auf Korsika

Kirche auf Korsika

Wie jedes Land oder jede größere Region gibt es auch für Korsika typische Traditionen und Bräuche. Einige der interessantesten korsischen Traditionen und Feste möchten wir Ihnen hier vorstellen. Dabei erfahren Sie z.B. was „Rocchiu“ mit Weihnachten zu tun hat oder was im Fasching in Sartène los ist.

Weihnachten auf Korsika – bunter Kitsch und Weihnachtsfeuer

Während wir schon unseren nächsten Sommerurlaub in Korsika planen, schmücken die Korsen ihre Städte und Dörfer weihnachtlich, recht üppig und bunt. Natürlich haben in den letzten Jahren auch Père Noel und der Weihnachtsmann nicht vor Korsika halt gemacht, jedoch wird in einigen Dörfern noch am alten Inselritus rund um das Weihnachtsfeuer „Rocchiu“ festgehalten: Kinder sammeln am Weihnachtsmorgen Holz und türmen es vor der Dorfkirche zu einem Haufen auf. Am Abend wird das Feuer entzündet und nach der Christmette nimmt jeder Bewohner von der Asche mit nach Hause, um das Kaminfeuer zu entflammen. Dadurch sollen die Hausbewohner vor Unglück und Krankheit beschützt werden.

Weihnachten auf Korsika
Weihnachten auf Korsika

Karneval auf Korsika – nicht nur im Februar

Faschingshochburg auf Korsika ist das Städtchen Sartène im Südwesten Korsikas. Die Ursprünge der fünften Jahreszeit gehen hier auf 1930 zurück, doch seit 2001 das Festkommitée „Association Sartèn’Allegria“ gegründet wurde, lockt Sartène alljährlich – dem Tourismus zuliebe erst Ende April bis Anfang Mai – mit beeindruckenden Faschingsumzügen und schrillen Kostümen zu närrischer Stimmung.

In Corte, im Herzen Korsikas, wird Fasching zur selben Zeit gefeiert wie bei uns in Österreich. Unter den traditionellen Masken kommt die des Bären, dem Wahrzeichen der Universitätsstadt, die Rolle des Faschingsprinzen zuteil, welcher die Stadt von Donnerstag bis Faschingsdienstag regiert.

Auch in den Dörfern Speloncato in der Balagne und in Furiani bei Bastia wird die närrische Zeit gefeiert, wenngleich der Fasching hier keine lange Tradition vorweisen kann. Im restlichen Korsika wird dem Faschingstreiben weniger Augenmerk beigemessen.

Fasching auf Korsika
Fasching auf Korsika

Ostern auf Korsika – von Osterlamm und „Cacavelli“

Die Karwoche ist in Korsika von mittelalterlichen Traditionen wie beispielsweise der Büßerprozession „U Catenacciu“ in Sartène gekennzeichnet. Am Cap Corse führt der 14 km lange Kreuzweg bei der „Procession de la Cerca“ durch Erbalunga, Castello, Poretto und Pozzo.
Auch der Aberglaube darf nicht fehlen. So werden am Gründonnerstag Kastanien gesegnet, um von Krankheiten geheilt zu werden. Zu Ostern, auf korsisch „pasqua“ genannt, wird fröhlich und kulinarisch gefeiert. Neben Osterlamm wird auch das traditionelle kronenförmige Osterbrot „Cacavelli“, in dessen süßen Hefeteig ganze Eier eingebacken werden, aufgetischt.

Kirche auf Korsika
Kirche auf Korsika

Schutzheilige – Johannis-Fest in Ajaccio und Bastia

Jede Kirche und jede Ortschaft besitzt einen Schutzheiligen, daher werden das ganze Jahr über Festmessen und Prozessionen vollzogen.

Ganz allgemein ist den Korsen Familiensinn und Heimatverbundenheit sehr wichtig. Im Landesinneren wird auch nach wie vor so manchem Aberglauben gefrönt. Also wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie in einem abgelegenen Bergdorf einen Tierschädel über einem Hauseingang vorfinden. Der soll nicht die Touristen vertreiben, sondern lediglich die bösen Geister fernhalten!

Schutzheilige Korsikas
Schutzheilige Korsikas

(Bilder: www. paradisu.de, www.korsika.fr)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here