Museen und prähistorische Stätten auf Korsika

Fort de Matra - Aléria

Neben all der wunderschönen Natur mit den traumhaften Stränden und vielseitigen Wanderwegen hat die Insel der Schönheit auch viel Historisches und Kulturelles zu bieten. Wer im Urlaub noch etwas lernen möchte oder ein Schlechtwetterprogramm an (seltenen) Regentagen sucht, der hat die Möglichkeit eines der In- und Outdoor-Museen zu besuchen.

Neben dem Musée de la Corse in Corte, dem Geburtshaus Napoleons und Palais de Fesch in Ajaccio, den Touristenmagneten in Bonifacio und der Ausgrabungsstätte von Filitosa gibt es noch weitere geschichtsträchtige Stätten, die nicht nur für Historiker lohnenswert sind und zumindest einen wundervollen Spaziergang gewähren.

Römerstadt Aléria – über 2500 Jahre Geschichte

Die archäologische Ausgrabungsstätte von Aléria thront über dem Tavignano Fluss auf einem Plateau, welches die östliche Ebene Korsikas dominiert. Im Fort de Matra ist auch das Museum untergebracht. Ausgestellt werden dort bemerkenswerte antike Fundstücke und Grabbeigaben aus der Zeit, als die Römer, Phokäer und andere Völker Korsika als wichtigen Handelsplatz nutzten. In mehreren Sälen erfährt man vom alltäglichen Leben, Riten, Landnutzung und wirtschaftlichen Aspekten der römischen Bürger und Soldaten. Erst Mitte des 20. Jhd. kamen das Forum und ein Großteil der heute sichtbaren römischen Stadt bei Ausgrabungen zum Vorschein. 10 Jahre später wurden 200 Gräber aus vor-römischer Zeit freigelegt und können nun besichtigt werden. Dauer des Rundgangs ca. 1,5 Std.

Musée Départemental d’Archéologie Jérôme Carcopino d’Aléria
Fort de Matra
20270 Aléria
Telefon: +33 (0)4 95 57 00 92

Öffnungszeiten:
16. Mai bis 30. September: 9 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
01. Oktober bis 15. Mai: 8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
(vom 01. Oktober bis 31. März sonntags geschlossen)
Eintritt: 2 €

Völkerkundemuseum Cervione

14 Ausstellungssäle befinden sich in der ehemaligen Priesterschule des Bischofs von Aléria. Das ethnografische Museum widmet sich der korsischen Kultur mit über 2000 Exponaten. Man erfährt dort vom alltäglichen Leben der Korsen: der Umgang mit Feuer, Herstellung von Kerzen, Leder, Nähgarn, Spielzeugen, Töpferei, Möbel, Wein und Werkzeugen, von Religion, Weben, Schmieden, Medikamenten und und und… Der Verein ADECEC, dem die Einrichtung dieses einzigartigen Museums in Cervione zu Grunde liegt, besitzt außerdem eine Datenbank für korsische Sprache sowie das Lokalradio Voce Nustrale. Allein die Aussicht in Cervione ist schon eine Reise dorthin wert.

Musée ethnographique de l’ADECEC
Place Ghjuvanni Simonetti
20221 Cervione
Telefon: +33 (0)4 95 38 12 83

Öffnungszeiten:
ganzjährig von 10 – 12 Uhr und 14.30 – 18 Uhr, außer an Sonn- und Feiertagen
Audioguide erhältlich

Geburtshaus Pasquale Paoli Morosaglia

Pasquale Paoli ist wahrscheinlich immer noch der bedeutendste Korse der Geschichte der Insel. Paoli (1725-1807) war General der Nation, „Vater des Vaterlandes“ und begründete 1755 die erste moderne demokratische Verfassung der Welt. Durch seine Führung war Korsika das erste und einzige Mal in ihrer Geschichte zwischen 1755 und 1768 unabhängig, bevor es in einer Schlacht an Frankreich fiel. Paoli flüchtete daraufhin nach England, wo er auch verstarb. 1889 wurde sein Leichnam zurück nach Korsika gebracht und in seinem ehemaligen Geburtshaus in der Castagniccia beigesetzt. Dort wird in 4 Räumen Leben und Werk des Freiheitskämpfers ausgestellt. Zu den Exponaten gehören Portraits, verschiedene historische Dokumente, persönliche Objekte, Fahnen und Waffen, Karten und Plakate.

Musée Départemental Pascal Paoli
Hameau de Stretta
20218 Morosaglia
Telefon: + 33 (0)4 95 61 04 97

Öffnungszeiten:
16. Mai bis 30. September: 9 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
01. Oktober bis 15. Mai: 8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
(vom 01. November bis 31. März sonntags geschlossen)
Eintritt: 2 €

Source d’Orezza

In der Nähe von Piedicroce in der Castagniccia liegt die bekannteste Heilquelle Korsikas. Seit 1856 ist das sprudelnde Nass als Heilwasser zugelassen und schon die Römer wussten das eisen- und kohlensäurehaltige Wasser zu schätzen. Das Orezza-Wasser wird auch als Mittel gegen Anämie, Nervenkrankheiten Leber- und Gallenleiden eingesetzt. Außerhalb der Saison werden Führungen angeboten und ein Film gibt Einblick in den Bearbeitungsprozess. Auch bei geschlossenen Toren kann in einem Brunnen das Heilwasser abgefüllt werden.

ACQUA ACITOSA
20229 Rapaggio
Telefon: + 33 (0)4 95 39 10 00

Öffnungszeiten:
April bis Mitte Oktober: Montag bis Samstag  8 – 20 Uhr, Sonntag 9 – 20 Uhr
Mitte Oktober bis Ende März: Mittwoch bis Sonntag 8 – 18 Uhr
Eintritt frei

Musée de Préhistoire Corse Sartène

Von der Steinzeit über die Eisenzeit bis zum Mittelalter befindet sich eine bemerkenswerte Sammlung zur Frühgeschichte der Insel im Prähistorischen Museum in Sartène. Das Gebäude ist ein ehemaliges Gefängnis und beheimatet heute über 600.000 Stücke von der Perle bis zum Menhiren und macht einen bedeutenden Teil des kulturellen Erbes von Korsika und dem Mittelmeerraum aus. Neben vielen Ausstellungssälen und Filmen, bietet das Museum auch eine Vielzahl an Workshops und Outdoor-Aktivitäten. Nicht nur für geschichtlich Interessierte unbedingt sehenswert!

Musée Départemental de Préhistoire Corse et d’Archéologie
Rue Croce
20100 Sartène
Telefon: + 33 (0)4 95 77 01 09

Öffnungszeiten:
Mai bis September: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr
Oktober bis Mai: täglich 10 – 18 Uhr
Erwachsene: 4 € | reduzierter Tarif: 2,50 € | Gruppentarif (ab 10 Pers.): 2 €

Castello Cucuruzzu und Capula

Rundweg von ca. 2 Stunden durch prähistorische Zeiten in üppiger Natur. Im Herzen des Alta Rocca auf dem 700m hohen, sehr fruchtbaren Plateau bei Levie liegen die Castelli aus der Bronzezeit. Das Volk der Torreaner baute die 4000m² große Festung aus Granitfindlingen vor mehr als 3000 Jahren am Fuße des Bavella Massiv. Heute lassen sich noch alte Nutzungsflächen erkennen. Der Spaziergang durch einen Märchenwald führt weiter zu den Ruinen der torreanischen Siedlung Capula. Sie wurde im Mittelalter zur Burg ausgebaut, auf dessen Ruinen Anfang des 20. Jhd. eine Kirche erbaut wurde. Des Weiteren zu bestaunen sind eine Menhirstatue (1500 v.Chr.), Höhlen, steinerne Denkmäler und ein Burgturm, der diesen geschichtlichen Ort zu einem interessanten Erlebnis machen.

Castelli di Cucuruzzu und Capula
A Scopa
20170 Levie
Telefon: +33 (0)4 95 51 64 29

Öffnungszeiten:
Juni bis September: 10 – 17 Uhr (an Sonn- und Feiertagen, 14. Juli und 15. August geschlossen)
Oktober bis Mai: täglich 10 – 18 Uhr
Erwachsene: 4 € | reduzierter Tarif: 2,50 € | Gruppentarif: 2 €
(Tipp: Festes Schuhwerk und ausreichend zum Trinken mitnehmen!)

Parc Galea Castagniccia

Auf 9 ha taucht man im Parc von Galea in die Vergangenheit Korsikas. Sie gehen 100 Jahre zurück in der Zeit und entdecken die Kultur dieser Epoche. In zwei Museen lernen Sie Wissenswertes über Industrie, Landwirtschaft, Weinanbau, Seefahrt, Unterwasserflora, aber auch die Tradition der Polyphonie und der korsischen Musik kennen. Für junge Besucher werden im Sommer besondere Aktivitäten wie Spiele und handwerkliche Workshops organisiert. Sonntags findet ein Familientag statt.

Parc Galea
Route de l’ex CNRO
20230 Taglio Isolaccio
Telefon: + 33 (0)7 78 13 56 70

Öffnungszeiten:
06. März bis 30. Juni: 14 – 18 Uhr
01. Juli bis 31. August: 10 – 20 Uhr
01. September – 23. Oktober: 14 – 18 Uhr
Erwachsene: 8 € | Kinder (6-18 Jahre): 4 € | Gruppentarif: 6 €

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here