Ile Rousse

Ile Rousse, oder Isula Rossa, wie die Korsen es nennen, ist mit ca. 3000 Einwohnern ein blühendes Hafenstädtchen in der Balagne, an der Nordküste Korsikas. Den Namen hat die Stadt von der ihr vorgelagerten roten Felseninsel La Pietra, die heute über einen Damm mit der Innenstadt verbunden ist. Der dadurch entstandene Naturhafen wird von den großen Fähren aus Frankreich und Italien angefahren, und hat die Stadt zum zweitwichtigsten Zentrum der Balagne nach Calvi gemacht. Für Urlauber präsentiert sich Ile Rousse als beliebter Ferienort mit zahlreichen Restaurants und Cafés, mit einem schönen Hausstrand und weiteren traumhaften Stränden in der Umgebung sowie zahlreichen Hotels und Ferienwohnungen. Im Hinterland von Ile Rousse laden die Dörfer der Balagne zu interessanten Ausflugsfahrten ein.

Sehenswürdigkeiten in Ile Rousse

Die Stadt wirkt moderner als andere korsische Städte, das Zentrum bildet der lebhafte, großzügig angelegte Place de Paoli mit seinen schattigen Platanen und einem Denkmal Pasquale Paolis. Um den Platz herum sind die Straßenzüge schachbrettartig wie in einer Kolonialstadt angeordnet und laden mit ihren Cafés, Geschäften und Restaurants zum Bummeln ein. Besonders sehenswert ist die überdachte Markthalle aus dem 19. Jahrhundert mit ihren hohen Säulen, unter denen am Morgen frisches Gemüse sowie weitere Produkte aus der Balagne gekauft werden können. Ein schöner Spaziergang führt entlang der Uferpromenade direkt am einladenden weißen Sandstrand der Stadt bis zu den vorgelagerten roten Inseln. Alternativ gelangt man von der Altstadt am Fährhafen vorbei über den Damm zum Genueserturm und zum Leuchtturm Phare de la Pietra auf der Ile de la Pietra, von wo man bei schönem Wetter bis zum Cap Corse blicken kann.

Strände in Ile Rousse

  • Stadtstrand von Ile Rousse

    zieht sich schmal und feinsandig über die gesamte Bucht; es gibt eine Segelschule und zwei Tauchschulen vor Ort, wo auch Kinder Kurse belegen können

  • Strand von Algajola

    ca. 10 km südlich von Ile Rousse, einer der schönsten Strände Korsikas

  • Strand von Lozari

    beliebter Strand ca. 8 km nördlich von Ile Rousse

Ziele in der Umgebung

  • Ausflug in die östliche Balagne

    Einen schönen Einblick in die Gartenlandschaft der Balagne mit traumhaften Ausblicken über die Stadt und das türkisfarbene Meer erlebt man auf einer Rundfahrt über die Dörfer Belgodère und Speluncato (mit der berühmten Pietra Tafonata, durch die zweimal im Jahr die Sonne nochmals in den Ort scheinen soll, nachdem sie dort schon lange untergegangen ist) und weiter über Feliceto zurück nach Ile Rousse.

  • Ostriconi-Tal

    An der Mündung des Ostriconi liegt ein schöner Strand vor einer Süßwasserlagune, dahinter beginnt die einsame Küste der Désert des Agriates. Von Lama, dem italiensich anmutenden Hauptort des Ostriconi-Tales, gibt es Wandermöglichkeiten zu den nahen Pässen und auf den Monte Astu (1535m). Empfehlenswert ist außerdem der wunderschöne, ca. 1-stündige Spaziergang entlang des alten Saumpfades von Lama nach Urtaca.

SONY DSC

Geschichte von Ile Rousse

Die Gegend des heutigen Ile Rousse war bereits zur Römerzeit besiedelt. Die eigentliche Gründung geht aber auf die Zeit der korsischen Republik zurück, als Pasquale Paoli im Jahr 1758 die Siedlung zu einem Handelshafen mit Stadtbefestigungen ausbaute, um ein korsisches Gegengewicht zu den genuatreuen Städten Calvi und Algajola zu schaffen. Die Stadt erhielt damals den Namen „Paolivilla“ und war lange ein wichtiges Handelszentrum für Nordkorsika. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Île Rousse bald zu einem der attraktivsten Touristen- und Badeorte in der Balagne.

SONY DSC

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here