Korsika Urlaub mit Hund

Korsika Urlaub mit Hund

Sie wünschen sich einen Urlaub am Meer mit ihrem vierbeinigen Freund? Dann ist Korsika genau das Richtige für Sie und ihre Familie. Plantschen im Wasser oder gemeinsame Wanderungen bieten Erholung für Mensch und Tier und ihr Hund bekommt bestimmt genügend Auslauf.

Anfahrt Korsika

Sie erreichen Korsika bequem mit der Fähre oder dem Flugzeug. Doch es sollten einige Dinge bei einer Anreise mit Hund beachtet werden. Informieren Sie sich als erstes, ob Ihr Hund überhaupt in Frankreich einreisen darf und nicht unter die Kampfhundkategorie fällt. Der EU-Heimtierausweis und Impfpass muss immer mitgeführt werden. Die Tollwutimpfung sollte mindestens 3 Wochen zurück liegen. Die Mitnahme eines Hundes an Bord sollte bei der Reederei oder der Fluggesellschaft frühzeitig angemeldet werden.

Fliegen mit Hund

Generell sollte den Tieren diese Art von Stress des Transportes erspart bleiben. Entschließen Sie sich doch zum Fliegen, erkundigen Sie sich bitte vor Buchung des Fluges, denn die Mitnahme eines Hundes wird nicht von allen Fluggesellschaften gestattet. Zum Teil dürfen kleine Hunde in einem Transportbehältnis im Passagierraum mitgenommen werden, größere Hunde müssen in einer entsprechenden Box in den Frachtraum.

Fähre mit Hund

Die Reise nach Korsika mit der Fähre ist für Ihren Freund sicherlich angenehmer. Doch es gibt auch hier verschiedene Fährverbindungen vom französischen oder italienischen Festland aus, bei denen der Haustiertransport unterschiedlich geregelt ist. Je nach Unternehmen dürfen die Vierbeiner an Bord mitreisen, zum Teil aber auch nur in der Personenkabine oder sie werden in entsprechenden Zwingern untergebracht. Selbstverständlich muss ein Zuschlag entrichtet werden.

Corsica Ferries ist das erfahrenste Fährunternehmen in Sachen Tiertransport. Hunde dürfen dort mit ihren Besitzern in den dafür ausgestatteten Kabinen reisen. Die Vierbeiner müssen während der Überfahrt immer bei ihren Herrchen sein – sie dürfen nicht alleine in der Kabine bleiben. In Gemeinschaftsräumen gehören sie an die Leine und sind im Restaurant nicht zugelassen. Falls Ihr Liebling nervös wird, muss der Maulkorb angelegt werden. Der Extra-Tarif für einen Hund kostet 19 €. Die Fährgesellschaft SNCM hat keinerlei solcher Ausstattungen für Hunde. Bei Buchung dieser Fährverbindung, bleiben die Haustiere unter Deck, entweder in einer entsprechenden Box im Auto oder in einem Zwinger (17 €) im Frachtraum. Sie bekommen dort Wasser, aber ob man ihnen diesen Stress durch Lärm und Hitze wirklich antun will, sollte man sich gut überlegen, denn Herrchen darf während der gesamten Überfahrt nicht unter Deck um nach dem Rechten zu schauen. Außerdem sagt SNCM: „…trotz eingehaltener Sicherheitsvorkehrungen kommt es immer wieder zu Zwischenfällen…“. Wir raten deshalb zu der Verbindung mit Corsica Ferries.

Bei Mobylines sind Hunde immerhin auf dem Außendeck zugelassen, in allen öffentlichen Räumen jedoch untersagt. Auch diese Gesellschaft bietet ausgestattete Kabinen für bis zu 3 Hunden und 3 Personen an.

In jedem Fall sollten Sie die Überfahrt bei allen Anbietern rechtzeitig reservieren, denn gerade in der Hauptsaison sind die Anzahl der ausgestatteten Unterbringungsmöglichkeiten für Tiere in den Kabinen begrenzt.

Strandausflug mit Hund

Prinzipiell sind in der Hauptsaison Hunde an beliebten Stränden nicht willkommen. Doch eine feste Regelung gibt es nicht und da die Korsen Hunde respektieren, kann trotzdem nach Lust und Laune geplantscht werden. Ob man seinen Hund der Mittagshitze aussetzen möchte, ist eine andere Frage. Außerdem sollte man sich von stark frequentierten Stränden mit Badeaufsicht fernhalten, denn hier gibt es unterschiedliche Behandlungen der Gemeinden und um dem möglichen Bußgeld von 11 € bei Zuwiderhandlung zu entgehen, eignet sich ein ruhiges, einsames Plätzchen eh besser zur Entspannung von Hund und Herrchen.

Nach dem Baden das Fell mit Süßwasser abspülen, um Juckreiz zu vermeiden. Noch ein Tipp für Hunde mit zarten Pfoten: Nehmen Sie eine fetthaltige Salbe mit, um Risse durch Salz und Sand an den Ballen zu verhindern.

Ausstattung der Unterkunft

Stellplätze auf dem Campingplatz sollten im Schatten liegen. Geben Sie das bei der Buchung am besten direkt an. Auf dem Gelände muss der Hund immer an der Leine geführt werden und darf nicht alleine gelassen werden. Am liebsten buchen Hundebesitzer jedoch hundefreundliche Ferienwohnungen oder-häuser, um so „ihr eigener Herr“ zu sein. Achten Sie hierbei auf die Ausstattung einer Klimaanlage, denn es gibt durchaus Nächte in der Hochsaison, in denen es sich nicht abkühlt. Genügend Platz und ein Garten sollten auch dabei sein.

Pauschalreisen mit Hund

Pauschalangebote mit Flug und Unterkunft, wo Hunde willkommen sind, gibt es ebenfalls.

Nähere Informationen zu hundefreundlichen Hotels, Ferienwohnungen und Hotels finden Sie bei Rhomberg Reisen.

Hundefreundliche Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Korsika

„U cursinu“ – der korsische Hund

Seit über 500 Jahren gibt es eine eigene Hunderasse: Der “ U cursinu“ (übersetzt: der korsische Hund). Er wurde damals als klassischer Hüte- und Hirtenhund der Bauern gezüchtet. Fast wäre er mit Reduzierung des Hirtenwesens nach dem ersten Weltkrieg ausgestorben, aber ein Verein kümmerte sich um die Erhaltung der Art. Heute wird er fast nur mehr als Jagdhund für die Wildschweinjagd eingesetzt. Trotzdem muss er als „wahrer Korse“ alle Kriterien erfüllen: er muss die Herden hüten können, das Haus bewachen und auf die Jagd gehen.

Der u cursinu ist folgsam, ruhig, treu und außerordentlich loyal seinem Herrchen gegenüber. Da ist es nicht verwunderlich, dass er Fremden gegenüber sehr misstrauisch ist – wie ein echter Korse eben. Erkenntlich ist er an seinem beige-gestromten Fell, das dicht, aber kurz bis mittel-lang ist. Normalerweise hat er einen langen, buschigen Schwanz, teilweise wird er aber auch coupiert. Gerne wird der korsische Hund mit einem Mischling verwechselt – aber falsch gedacht, auf Korsika ist er eine populäre Rasse!

Er ist mittelgroß (50-70 cm Schulterhöhe), robust und muskulös, sehr aktiv, tobt gerne herum und liebt lange, sportliche Spaziergänge. Wenn man sein Herz an einen korsischen Hund verliert und mit nach Hause nehmen möchte, dann sollte dort in jedem Fall ein Haus mit Garten auf das neue Familienmitglied warten. Aber ob der korsische Hund sich woanders wohl fühlt? Wer weiß, schließlich wird ein Korse immer ein Korse bleiben…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here