Feriendorf Zum Störrischen Esel in Calvi

Eine Berghütte am Meer? Fast möchte man diesen Vergleich ziehen. Schon beim Frühstück sind die Alpinisten im Feriendorf „Zum Störrischen Esel“ in Calvi klar in der Überzahl und können es kaum erwarten ihre Wanderung in die Berge Korsikas zu beginnen. Die Wanderstiefel sind geschnürt, die Rucksäcke liegen bereit. Nur das reichhaltige Buffet hindert wohl den einen oder anderen daran, allzu schnell in Richtung Berge aufzubrechen.

Der „Störrische Esel“, der in der Balagne und mittlerweile weit darüber hinaus bekannt ist passt nur schwer in ein Schema. Ein Schuss Camping-Idylle, ein Hauch von Robinson-Club, dazu etwas Alpenverein-Atmosphäre. Unter dessen Patenschaft entstand das Feriendorf des Reiseveranstalters Rhomberg vor 51 Jahren. Luxus sollte niemand in den Chalets und Bungalows erwarten. Dafür überzeugt der „Störrische Esel“ auf einem sieben Hektar großen Park mit seiner einzigartigen Atmosphäre und natürlich der korsischen Natur. Die mächtigen Laricio-Kiefern bieten kühlen Schatten, Oleander und Erdbeerbäume verleihen den kleinen Terrassen Intimität.

Trotz des Pools und des nahen Strandes suchen die wenigsten Gäste den Badeurlaub. Das Aktivprogramm ist schließlich Legende und bietet für jedes Alter und jeden Geschmack täglich viel Abwechslung. Vom Busausflug in die Dörfer der Balagne, über die gemütliche Radtour entlang der Küste (ein Bike-Verleih mit eigener Werkstatt befindet sich im Dorf) bis zum Gipfelsturm mit einem der Bergführer oder einfach nur gemütliches Wandern mit der Familie. Gesprochen wird übrigens nur Deutsch. Das gilt für das Kinderprogramm in der Villa Kunterbunt ebenso wie für die Dorfkneipe U Spelunca oder die Bar Bergerie, in der regelmäßig Kulturabende stattfinden.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann sich hier genauer über die Angebote für einen Urlaub im Feriendorf zum Störrischen Esel informieren:

Mehr Details & Buchung für das Feriendorf Störrischer Esel

_MG_4108_MG_1855 (HAUPTBILD)